Zeichnungskurs: Einen Text illustrieren

Die heutige Aufgabe: Mache eine Illustration zum Text «Der Herr der kleinen Dinge» von Pedro Lenz (erschienen im Buch «Der Gondoliere der Berge»).


Wir zeichnen heute zuhause. Wer will, trifft sich auf Teams zum gemeinsamen «Einzeichnen», persönlichen Input während des Arbeitens und für eine Schlussrunde, wer lieber analog arbeitet, macht das offline.



Die Anleitung und das Material habe ich vorab per Post geschickt, wir arbeiten nämlich heute mit Kohlepapier. Das «Durchschlagpapier» kennen wir noch von der Schreibmaschine, heute experimentieren wir zeichnend mit den Möglichkeiten und Überraschungen, die es uns bietet.


Doch zuerst ein paar Übungen zum Aufwärmen. Wir zeichnen blind, also ohne auf's Blatt zu schauen, unser Teams-Grüppchen auf dem Bildschirm, danach mit der nicht-dominanten Hand. Da darf man dann dafür zwischendurch aufs Blatt schauen.


Dann arbeiten alle für sich an ihren Illustrationen. Der Text beschreibt einen Händler auf einem ukrainischen Markt. «… Vor ihm lag, sauber ausgebreitet, das ganze Sortiment einer mittleren Esenwarenhandlung: Schrauben aller Formen und Grössen, Muttern, Unerlagsscheibchen, Dichtungsringe, Briden, Nägel, Agraffen, Beschläge, Türfallen, Klavierbänder aus rostreiem Stahl und aus Messing, …» Wie der Händler auf Nachfrage nach bestimmten Artikeln zielsicher aus Stapeln unzähliger kleiner Kartonschachteln das Gewünschte hervorzaubert, lässt den Autor an die hiesigen Heimwerkerläden denken und an die Esenwarenläden, wie es sie früher allerorts bei uns gab.


Und hier die Bilder, zu denen der Text inspiriert hat:











Was bisher geschah
Archiv
Schlagwörter